IVD erwartet Rekordbesuch beim Deutschen Immobilientag

Im vergangenen Jahr begrüßte IVD-Chef Jürgen Michael Schick die Gäste des Deutschen Immobilientag in Berlin.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz

Eine Woche vor Start des Deutsche Immobilientag (DIT) hätten sich schon rund 2.200 Immobilienprofis für den zweitägigen Kongress am 14. und 15. Juni in Hamburg angemeldet. Das wären 600 Teilnehmer mehr als im vergangenen Jahr.

Wie im vergangenen Jahr hat der Verband nicht nur die Inhaber und Chefs der rund 6.000 Mitgliedsfirmen zum Deutschen Immobilientag eingeladen. Auch die Mitarbeiter der Makler- und Verwalterbüros sollen in die Hansestadt kommen, um sich über die politische Lobbyarbeit des Verbands sowie über digitale Innovationen zu informieren.

In 60 Vorträgen sollen Zukunftsfragen der Branche beantwortet werden. In diesem Jahr gehe es bei dem Kongress unter anderem um Automatisierung, Prozessoptimierung, digitale Intelligenz sowie neue Trends in Vertrieb und Positionierung, erklärt Sun Jensch, Bundesgeschäftsführerin des Immobilienverbandes IVD.

Großes Interesse für Proptechs

Laut der aktuellen Teilnehmerstatistik sei der Vortrag "Smart auf Knopfdruck - Automatisierung der Maklerwelt" der derzeit gefragteste thematische Programmpunkt auf dem DIT. Fast ebenso stark gefragt sei das Panel mit dem Titel "Kooperation statt Disruption. Zwei Welten, eine Vision". In diesem Panel stellen Proptechs neue Geschäftsmodelle für Immobilienmakler, Verwalter und Sachverständige vor.

Unter den 100 Fachausstellern auf dem DIT sind allein 21 Proptech-Unternehmen, die ihre Innovationen und Geschäftsmodelle in einem sogenannten Proptech-Oval im Hamburger Schuppen 52 vorstellen. Auch die Politik wird beim IVD zu Gast sein. Der SPD-Politiker Gunther Adler wird am Freitagvormittag erwartet. Adler ist Staatssekretär im Bundesbauministerium.

Zurück zur Startseite