Apollo- und Wecken-Wandelanleihen werden zu Demire-Aktien

Die verwalteten Fonds von Apollo Global Management und der Wecken-Gruppe - beides Großaktionäre der Demire Deutsche Mittelstand Real Estate - wandeln vor Ablauf der Laufzeit Ende 2018 ihre jeweiligen Schuldverschreibungen im Volumen von insgesamt 10,27 Mio. Euro in Aktien der Demire um.

Durch diese Maßnahmen erhöht sich nach Demire-Angaben das Grundkapital des Immobilienunternehmens im Juni von derzeit rund 62,8 Mio. Euro auf rund 73,1 Mio. Euro. Auch der Nettoveschuldungsgrad könne damit deutlich gesenkt werden. Insgesamt hat die Wandelschuldverschreibung ein Emissionsvolumen von 11,3 Mio. Euro. Der Kupon der Wandelanleihe beträgt 6%. Die Wandlung der Pflichtwandelschuldverschreibungen in Höhe von 15 Mio. Euro in 3 Mio. neue Aktien erfolgte bereits zum Ende der Laufzeit am 22. Mai.

Zurück zur Startseite