Nobelbuden und Bordsteinschwalben

88 edle Wohnungen und etwas Gewerbe, lauten die Pläne für das kleine Quartier nahe der Kurfürstenstraße.
BILD: brh Architekten
Berlin. Weil Bauland im Zentrum immer knapper wird, nehmen Entwickler selbst für Edelwohnungen mittlerweile Lagen ins Visier, an die früher niemand gedacht hätte. Ein Beispiel ist der Straßenstrich rund um die Kurfürstenstraße. Doch die Makler der Hauptstadt warnen: Auch neue Eigentumswohnungen sind keine Selbstläufer. Häuser müssen in die Gegend passen. Gleichzeitig sind Berliner Immobilien teurer und nachgefragt wie nie zuvor.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite