Frankfurt fehlen 40.000 Wohnungen

Die Wohnungsmarkt in Frankfurt ist angespannt. 2016 drehten sich für Wohnungen weniger Baukräne als im vergangenen Jahr.
Bild: law
Frankfurt. Die Stadt am Main hat rund 40.000 Wohnungen zu wenig. Und dann lässt dort auch noch die Wohnungsbautätigkeit nach, wie bulwiengesa für das laufende Jahr ermittelte. Das Frankfurter Planungsdezernat hat verschiedene Szenarien erarbeitet, die Lösungen für den Wohnungsmangel versprechen und von extremer Nachverdichtung bis hin zu gänzlich neuen Stadtteilen reichen.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite