ivd24 dehnt sich aus

Das Webportal des Immobilienverbands Deutschland (IVD) erweitert sein Arbeitsgebiet. Seit dem Jahresbeginn 2017 deckt es auch die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Saarland ab.

Grund für die Ausweitung ist die Beteiligung des Regionalverbands West des IVD an der neuen Plattform ivd24immobilien.de. In Berlin unterzeichneten Vertreter der Betreibergesellschaft ivd24immobilien AG und des IVD West einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

Mitte 2015 war das Portal für das Gebiet des IVD Süd online gegangen. Seitdem haben die Regionen Nord, Berlin-Brandenburg und Mitte-Ost in Mitgliederversammlungen eine Teilnahme beschlossen und damit das Portal auf ihre jeweiligen Bundesländer ausgeweitet. Nun ist nur noch der IVD Mitte außen vor, der die Bundesländer Hessen und Thüringen abdeckt. Über die Teilnahme an ivd24 soll in wenigen Tagen auf seiner Mitgliederversammlung abgestimmt werden. Bei einem positiven Beschluss wäre damit das gesamte Bundesgebiet abgedeckt.

Das Portal ist als verbandseigene Alternative zu den etablierten Angebotsportalen für Immobilien und deren Preispolitik gedacht. Gegen eine jährliche Sonderumlage können IVD-Mitglieder beliebig viele Objekte auf der Plattform präsentieren. Neben der Immobiliensuche bietet das Portal für den Endverbraucher auch eine Suchfunktion nach Experten wie Hausverwaltern oder Bausachverständigen.

Noch ist der IVD Süd alleiniger Anteilseigner der Betreiber-AG. In Zukunft sollen jedoch alle teilnehmenden IVD-Mitglieder Aktien erwerben können. Inhaltlich soll das Portal nach Angaben der Betreibergesellschaft demnächst um Funktionen ergänzt werden, die Immobilienverwaltern die Vermietung erleichtern. Auch Datenabfragemöglichkeiten für Sachverständige seien in Vorbereitung.

Zurück zur Startseite