Nachbarschaftsnetze unter der Lupe

Ein großes Netz der Netzwerke: Das strebt der Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung (vhw) an. Unter der Adresse http://vernetzte-nachbarn.de stellt er ab sofort den Betreibern von elektronischen Nachbarschaftsplattformen eine Austauschmöglichkeit zur Verfügung. Zugleich sollen per Fragebogen Daten über bestehende On- und Offline-Netzwerke gesammelt werden. Der vhw möchte auf diesem Weg genauer erforschen, welche Effekte solche Angebote auf Wohnquartiere haben. Beteiligen können sich sowohl Wohnungsunternehmen, die solche Angebote für ihre Mieter bereitstellen, als auch Kommunen oder freie Nachbarschaftsinitiativen mit Kommunikationsplattformen dieser Art. Der vhw plant in einem zweiten Schritt, gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen adelphi und der Bürgerbeteiligungs-Agentur Zebralog, Fallstudien zu den Potenzialen digitaler Angebote für die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der lokalen Demokratie.

Zurück zur Startseite