BGP will verkaufen - nur was?

"Mit der neuen Eigentümerstruktur ist es sehr wahrscheinlich, dass wir auf Wachstumskurs gehen - und unsere Plattform hat ja auch das Potenzial dazu", sagt Till Schmiedeknecht, COO des Wohnungsbestandshalters BGP. Genauere Pläne? Schmiedeknecht winkt ab. BGP mit seinen hierzulande etwa 16.000 Wohnungen ging vor wenigen Monaten an einen von Morgan Stanley aufgesetzten Fonds. Vor Abschluss der Übergangsphase, die mindestens bis Jahresmitte dauere, kein offizielles Wort zur Strategie, sagt der COO. Er und Managementkollege Thomas Drastik strecken auf der Mipim jedoch die Fühler aus. "Wir pflegen Kontakte und testen den Verkauf gewisser Teile von BGP."

Zurück zur Startseite