Münchens Mietspiegel sorgt für mächtig Ärger

Münchens Vermieter werfen der Stadt vor, sie habe mit günstigen Genossenschafts- und geförderten Wohnungen die Mieten absichtlich kleingerechnet.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze
München. Der Hauseigentümerverein Haus+Grund in München erhebt schwere Vorwürfe gegen die Stadt. Um eine Überprüfung der nach Ansicht des Vereins viel zu niedrigen Mietspiegelwerte zu verhindern, habe die Stadt Daten vernichtet und bei der Erhebung getrickst.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite