Käufer schauen genauer auf den Preis

Stuttgart. Die Schere zwischen Miet- und Kaufpreisen auf dem Stuttgarter Wohnungsmarkt geht weiter auseinander, stellt der IVD Süd fest. Im Umland steigt der Nachfragedruck.

Kaufinteressierte haben wenig Aussicht, das Passende zu finden, und müssen sich beim Objekttyp flexibel zeigen. Die IVD-Mitglieder beobachten in Stuttgart im Vergleich zu den letzten 24 Monaten zudem eine gewisse Zurückhaltung bei den Käufern, weil sie nicht mehr jeden Preis bezahlen wollten bzw. könnten. Angesichts der teilweise starken Zuwächse auf dem Kaufmarkt sei dies auch nicht verwunderlich. Die Preise für Neubaueigentumswohnungen zogen in Stuttgart im Frühjahr 2017 im Vergleich zu Herbst 2016 um 7,8% auf 6.200 Euro/m2 an. Für eine Eigentumswohnung im Bestand werde durchschnittlich ein Preis von 4.000 Euro/m2 bezahlt, ein Plus von 4,3% gegenüber Herbst 2016, jeweils auf guten Wohnwert bezogen.

"Die Mieten und Kaufpreise stehen dieses Frühjahr in einem noch stärkeren Spannungsverhältnis als vor einem Jahr", so Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. So hätten sich neu errichtete Eigentumswohnungen innerhalb eines Jahres um fast 13% verteuert, Bestandswohnungen um knapp 10%. Demgegenüber wiesen die Mieten vergleichsweise geringere Zuwächse aus: Erstbezugsmieten nahmen um knapp 5% zu, die Mieten für Bestandswohnungen um 3,5%. "Die Schere zwischen Kauf- und Mietpreisen für Bestandswohnungen geht im Frühjahr 2017 noch weiter auseinander", sagt Kippes.

Seit Frühjahr 2009 hätten die Mietpreise für Bestandswohnungen mit gutem Wohnwert nominal um 36% zugenommen, die Kaufpreise verzeichneten in diesem Zeitraum einen Anstieg von 67%. Angesichts dieser Entwicklung gingen die erzielten Renditen in diesem Marktsegment deutlich zurück. Laut IVD-Institut betragen die Mietpreise für Altbauwohnungen 13,30 Euro/m2, für Bestandswohnungen 13,20 Euro/m2 und für neu errichtete Mietwohnungen 14,60 Euro/m2. Eigennutzer seien aufgrund der hohen Preise in der Innenstadt eher bereit, in Umlandgemeinden zu ziehen. Doch der "noch vor wenigen Jahren große preisliche Stadt-Rand-Unterschied schwindet immer mehr", so Dirk Karge von Alfred Pfeiffer Immobilien.

Zurück zur Startseite