"Bauen und Wohnen muss Chefsache werden"

Messe-Auftakt mit Gunther Adler am Stand der Verbände. Und alle fragen sich: Wer wird der künftige Bauminister?
Das Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen soll unter einer Jamaika-Regierung nicht nur fortgesetzt, sondern direkt bei der Kanzlerin angesiedelt werden. Das fordern die Immobilienverbände.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite