Preise für Planer, Entwickler, Forscher

Zahlreiche Projekte der Immobilienwirtschaft und -wissenschaft sind jüngst mit Preisen gewürdigt worden: Für die Gestaltung des Rheinboulevards in Köln-Deutz erhielt Planorama Landschaftsarchitektur Berlin den Deutschen Landschaftsarchitekturpreis. Die Jury lobte die klare Gestaltung sowie die Berücksichtigung von Hochwasserschutz und Stadtgeschichte.

Die Jost Unternehmensgruppe erhält den Handelsblatt Energy Award in der Kategorie Smart Infrastructure für die digital vernetzte, energieoptimierte Entwicklung des Quartiers Brucklyn in Erlangen.

Beim Forschungspreis der Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung erhielt Andreas Mense (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) den ersten Preis der Kategorie Promotion/Habilitation für seine Dissertation "The Value of Housing and the Environment: Local Goods, Uncertainty and Energy Efficiency". Weitere erste Preisträger waren Jochen Hausler mit der Masterarbeit "Sentiment-based Analysis of Real Estate Headlines: A Contemporary Approach" (Universität Regensburg) und Max Klemke (Justus-Liebig-Universität) mit der Bachelorarbeit "Die Mietpreisbremse - Eine Bestandsaufnahme und ökonomische Evaluierung". Einen Sonderpreis erhielt Gordon Deuchar (Technische Universität Wien) für die Diplomarbeit "Handlungsstrategien für die Projektentwicklung eines nachhaltigen Weinguts".

Zurück zur Startseite