Architekten für Weitblick 1.7 gefunden

In den obersten beiden Etagen des Weitblick 1.7 sollen Tagungen und Kongresse stattfinden.
Quelle: Weitblick GmbH & Co.KG, Urheber: SEHW Architektur GmbH (Entwurf), THIRD (Visualisierung)

Augsburg. Die Architekten von SEHW aus Berlin verwirklichen das Augsburger Gewerbeobjekt Weitblick 1.7. Das Büro setzte sich in dem Auswahlverfahren gegen sieben Konkurrenten durch. Das Gebäude soll in Augsburg neue Standards setzen.

Die Immobilie soll bis 2020 im Augsburger Innovationspark in der Nähe der Universität und des Fußballstadions WWK Arena auf einem rund 9.000 m² großen Grundstück entstehen. Das viergeschossige Gebäude wird gut 16.000 m² oberirdische Bruttogrundfläche bieten. Schon jetzt gebe es Vorverträge für mehr als zwei Drittel der vermietbaren Fläche, teilt die Projektgesellschaft Weitblick mit. Die Mietinteressenten würden vor allem aus dem Bereich der Informationstechnologie kommen, so Weitblick. Die Projektgesellschaft Weitblick ist ein Joint Venture der Augsburger Unternehmen Audax Projektentwicklung und LeitWerk sowie der Münchner ITP Management Holding.

Das Weitblick ist eines der wenigen modernen Bürogebäude, die aktuell in Augsburg entstehen. Das bis zu 25 m hohe Gebäude soll Standards in der Stadt setzen, die ansonsten unter ihrem überalterten Bürobestand leidet. Die Fassade besteht aus gefärbtem Glas, das die Mitarbeiter vor der Sonne schützen soll. Zugleich können Teile der Fassade als Medienfläche genutzt werden. Die Aluminiumlamellen sind mit Fotovoltaiktechnik ausgestattet, die Strom für das Gebäude produzieren.

Auf dem Dach entsteht ein zweistöckiger Kubus aus Glas und Beton mit 2.000 m² Fläche für Kongresse, Tagungen und Veranstaltungen. Hinzu kommen Angebote für E-Autos, ein Conciergeservice, eine Kindertagesstätte sowie eine Ganztagsgastronomie. Unter dem Gebäude ist eine zweigeschossige Tiefgarage mit 350 Stellplätzen vorgesehen. Baubeginn für die Immobilie wird im Juli kommenden Jahres sein.

Zurück zur Startseite