Mietspiegelwerte steigen in Deutschland um 2,1%

Bremen tanzt als einzige Großstadt aus der Reihe. Es hat immer noch keinen Mietspiegel.
Quelle: istockphoto.com, Urheber: bluejayphoto
Mit den weiterhin steigenden Marktpreisen klettern kontinuierlich auch die Mietspiegelwerte: Ortsübliche Vergleichsmieten haben sich in deutschen Städten im Jahr 2017 im Schnitt um 2,1% erhöht und übertrumpfen damit den Vorjahreswert (+1,8%). Das ergibt die Auswertung von F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt aus Hamburg in 347 Städten mit mindestens 20.000 Einwohnern.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite