Exporo sieht sich fit für Großprojekte

Der Schwarmfinanzierer Exporo hat von der Finanzaufsicht die Erlaubnis erhalten, Wertpapiere zu emittieren. Man habe von der BaFin die Lizenz nach § 32 Kreditwesengesetz (KWG) erhalten, teilt die Plattform aus Hamburg mit. Damit sei man "aus den Schuhen des Kleinanlegerschutzgesetzes herausgewachsen" und könne auch große Projekte finanzieren. Emittent künftiger Wertpapiere ist die Gesellschaft Exporo Investment, die bereits vor einigen Monaten gegründet und von Knut Riesemeier geführt wird. Exporo hat seit der Gründung 2014 insgesamt 86 Immobilienprojekte mitfinanziert und dabei 111 Mio. Euro Kapital vermittelt. 16 Mio. Euro seien bislang an die Anleger zurückgezahlt worden, heißt es. Die Firma sieht sich als führende deutsche Online-Plattform für digitale Immobilieninvestitionen.

Zurück zur Startseite