Porscheturm mit mehr Wohnungen

Frankfurt. Der Projektentwickler Planen + Bauen (P+B) und Porsche Design haben den Bauantrag für das Projekt Porsche Design Tower bei der Frankfurter Stadtverwaltung eingereicht. Damit werden die Rahmendaten für das seit mehr als drei Jahren geplante Wohnhochhaus an der Europa-Allee nun klarer. Die optisch auffälligste Festlegung dürfte sein, dass das Gebäude 80 m hoch werden soll und nicht mehr 100 m, wie das Hamburger Architekturbüro blauraum vorgeschlagen hatte, als es im August 2015 den Planungswettbewerb gewann. Dennoch wird das Volumen des Projekts deutlich wachsen: Von mehr als 200 statt bislang 160 Wohnungen ist die Rede. Das Objekt wird rund 40.000 m2 BGF umfassen, die Gesamtwohnfläche rund 16.000 m2. Die Bauarbeiten sollen unverzüglich nach Erhalt der Genehmigung beginnen, der Verkauf der Wohnungen im zweiten Quartal 2018. P+B aus St. Augustin bei Köln ist ein bundesweit tätiger Wohnprojektentwickler. Porsche Design entwirft vielfältige Produkte in der Tradition von Ferdinand Alexander Porsche, verwaltet Produktionslizenzen und organisiert den Vertrieb dieser Waren.

Zurück zur Startseite