Das Jahr der großen Zahlen für APOprojekt

Die Geschäftsführer Hendrik von Paepcke (links) und Alexander Knälmann haben gut lachen angesichts des Bauvolumens von APOprojekt im Jahr 2017.
Quelle: APOprojekt
Das Mieterausbauunternehmen APOprojekt hat Oberwasser: 2017 hat das Bauvolumen dank mehrerer Großprojekte einen regelrechten Sprung gemacht, ebenso wie der Mitarbeiterstamm. In den kommenden Monaten will APOprojekt verstärkt in die Optimierung von Gebäuden für den Vermietungsmarkt einsteigen.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite