"Gestandene Manager zu Besuch im Start-up-Zoo"

Über das Maß an wünschenswerter Digitalisierung diskutierten (v.l.n.r.): Oliver Strumpf (Heico Investment Management), Stefan Stüdemann (fiveandfriends), Antoinette Hiebeler-Hasner (Vistra), Alexandre Grellier (Drooms), Johannes Zahn (Connos) und Jean Christophe (Deutsche Pfandbriefbank).
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler
Proptech-Vertreter waren auf der Digitalkonferenz des Fondsforums allenfalls im Publikum vertreten, auf die sonst üblichen Start-up-Vorstellungen hatte der Veranstalter dagegen bewusst verzichtet. Die Vorträge und Diskussionen zeigten, dass Digitalisierung erst mal Geld kostet, ihr Nutzen nicht immer von Anfang an klar ist und Proptechs zwar Ideen mitbringen, aber kein Allheilmittel sind.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite