Studie empfiehlt "Champion Regions"

Eine englischsprachige Studie des Asset-Managers Accom aus Gräfelfing bei München lenkt den Blick von Investoren in Einzelhandelsimmobilien auf die sogenannten "Champion Regions". Darunter versteht Accom 60 wirtschaftsstarke Städte vor allem aus Süddeutschland wie Passau, Schweinfurt, Kempten oder Regensburg. In diesen Städten seien die Pro-Kopf-Ausgaben im Einzelhandel 40% höher als in den sogenannten Top 7 (Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart). Die Kaufkraft sei seit 2007 deutlich stärker gestiegen, am stärksten in Heilbronn (43%), wo die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) ihren Sitz hat. Wie Accom weiter vermerkt, haben sich Geschäftshäuser in den Champion Regions auch nicht so stark verteuert. Die durchschnittliche Nettoanfangsrendite dort beziffert das Unternehmen mit 5,8% (Stand: Sommer 2017).

Zurück zur Startseite