Bonn arrangiert sich mit dem Flächenmangel

Ein großer Investmentdeal ging 2018 schon über die Bühne: LaSalle erwarb den Friedensplatz1 von der Sparkasse Köln-Bonn für 80 Mio. Euro.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl
Bonn. Der Büroflächenmarkt der Bundesstadt war im vergangenen Jahr vor allem von einem gekennzeichnet: dem Mangel an neuen Flächen. Bonn ist längst voll vermietet, und das, was derzeit noch zu haben ist, entspricht nicht den Ansprüchen an moderne Büroflächen. Die Nachfrage bleibt aber hoch, und so konnte in Bonn 2017 tatsächlich ein Spitzenergebnis eingefahren werden.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Jetzt registrieren

Login

{{loginMessage}}

Ihr Profil

Sie sind Leser des {{izPaket[user.izPaket].title}}s

Zurück zur Startseite