LBS vermittelt für 7,5 Mrd. Euro

Die Immobilienmakler von LBS und Sparkassen haben im vergangenen Jahr 34.100 Eigenheime, Wohnungen und Grundstücke an den Mann gebracht. Das damit vermittelte Volumen betrug rund 7,5 Mrd. Euro, was einem Plus von 5% gegenüber 2016 entspricht. Vermittelt wurden vor allem Eigenheime (rund 15.800) und Eigentumswohnungen (rund 12.200). Bestehende Eigenheime kosteten durchschnittlich 209.000 Euro (+8,2%), neue mit im Mittel 400.000 Euro (+6,1%) doppelt so viel. Bei Wohnungen ist der Unterschied nicht viel kleiner: Bestand war für durchschnittlich 147.000 Euro (+5%) zu haben, Neues für 268.000 Euro (+1,8%). Die große Preisdifferenz sieht LBS-Verbandsdirektor Axel Guthmann im Baulandengpass begründet: Bei steigender Nachfrage - vor allem nach Grund und Boden in Wachstumsstädten mit vergleichsweise hohen Grundstückspreisen - stehe immer weniger Bauland zur Verfügung.

Zurück zur Startseite