Bundestagswahl

Merkel distanziert sich von der Mietpreisbremse

Bauen hilft gegen Wohnungsknappheit. Diese einfache Erkenntnis verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel auch vor kurzem auf dem ZIA-Tag in Berlin.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) distanziert sich Medienberichten zufolge von der Mietpreisbremse. Richtig so, kommentieren das Immobilienwirtschaftsverbände und der Wirtschaftsrat der CDU. MEHR

Bündnis soll die Wahl überleben

Beim letzten Treffen des Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen vor der Bundestagswahl warb Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) für einen Fortbestand: "Die gemeinsame Wohnungsoffensive wirkt." MEHR

Immomat: Wen sollten Sie bei der Bundestagswahl wählen?

Wenn es um immobilienwirtschaftliche Politik geht, kann Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) nur weniges selbst entscheiden.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
So nach und nach haben alle relevanten Parteien, die im September zur Bundestagswahl antreten, sich immobilienwirtschaftlich positioniert. Mit dem Immomat können Sie herausfinden, welche Partei Ihnen am nächsten steht. MEHR

Union will 1,5 Mio. neue Wohnungen in vier Jahren schaffen

Bundeskanzlerin Angela Merkel zieht mit den Themen Arbeit und Wohnen in den Bundestagswahlkampf.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
CDU und CSU wollen in der kommenden Legislaturperiode 1,5 Mio. neue Wohnungen schaffen. Das hat die Union in ihr Wahlprogramm zur Bundestagswahl am 24. September geschrieben. Rein rechnerisch wären das rund 375.000 Einheiten pro Jahr. MEHR

Wie tickt die Branche? Edelman.ergo startet Umfrage

Die Bundestagswahl steht an, und in diesem Jahr bekommt die Immobilienbranche im Wahlkampf so viel Aufmerksamkeit wie selten zuvor. Unter anderem geht es um hohe Mieten und knappen Wohnraum oder um die Frage nach dem Beitrag zum Klimaschutz. Deshalb legt die... MEHR

Kommt mehr AfA, wenn die Bremse auch bremst?

Bundesbauministerin Barbara Hendricks ist mit den Zahlen zum Wohnungsneubau in ihrer Amtszeit nicht zufrieden.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
Sollte Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) ihren Job in die nächste Bundesregierung retten, hat sie noch eine Menge zu tun. Es werden noch immer viel zu wenige Wohnungen gebaut, bekannte sie beim neunten Wohnungsbautag in Berlin. Dort präsentierten neben Hendricks und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz auch andere Politiker ihre Pläne für die Zeit nach der Bundestagswahl. Dabei deuteten sich Kompromisslinien an, etwa hinsichtlich höherer AfA und Mietpreisbremse. MEHR

Schäuble & Co. blasen zur Bauoffensive

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Das weiß Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (links), und ZIA-Präsident Andreas Mattner weiß es auch.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
Der neunte Tag der Immobilienwirtschaft, zu dem der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) vergangene Woche in den Berliner Admiralspalast geladen hatte, war mit 1.771 Teilnehmern der größte aller Zeiten (2016: 1.522). Dennoch wird er als eher wenig spektakulär in die Annalen eingehen, auch wenn wieder mal eine Riege hochkarätiger Bundespolitiker vorbeikam, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). MEHR

Glaubwürdig ist anders!

Bernhard Bomke.
Quelle: Immobilien Zeitung
Noch nie standen Immobilienthemen so sehr im Mittelpunkt eines Bundestagswahlkampfs wie dieses Mal. Bei näherem Hinsehen aber bleiben viele Positionierungen substanzarm, meint IZ-Redakteur Bernhard Bomke. MEHR

Das planen die Parteien nach der Bundestagswahl

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ein Immobilienthema entdeckt. Beim Tag der Immobilienwirtschaft forderte sie eine Sonder-AfA für die energetische Gebäudesanierung.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Doch welche Partei steht Ihnen am nächsten? CDU/CSU planen eine Sonder-AfA für energetische Gebäudesanierung. Die SPD will die Mietpreisbremse verschärfen. Grüne und Linke würden Share-Deals unterbinden, die FDP fordert eine bundeseinheitliche Grunderwerbsteuer, und die AfD ist für das Bestellerprinzip auch beim Verkauf. Diese und weitere wesentliche Positionen haben wir mit dem "Immomat" von ZIA und Immobilien Zeitung abgefragt, der Ihnen dabei hilft, Ihre Wahlentscheidung zu treffen. MEHR

Makler und Verwalter müssen sich künftig fortbilden

Der Bundestag hat das Gesetz zur Berufszulassungsregelung für Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter gestern am späten Abend mit den Stimmen der Großen Koalition wie erwartet durchgewunken. Er ist damit seinem Wirtschaftsausschuss gefolgt, der am Mittwoch für den in einigen wesentlichen Punkten geänderten Gesetzentwurf gestimmt hatte. Überraschungen gab es nicht: So werden weder bestehende Makler und WEG- bzw. Mietverwalter nachträglich noch neue Anbieter vor ihrem Markteintritt ihre Sachkunde im Rahmen von Prüfungen vor Industrie- und Handelskammern nachweisen müssen. MEHR

Keine Sachkundeprüfung für Makler und Verwalter

Auch Jungmaklern und -verwaltern - und nicht nur Alten Hasen - soll die geplante Sachkundeprüfung im Rahmen der Berufszulassung erspart bleiben.
Quelle: Fotolia.com, Urheber: Photographee.eu
Das Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und -verwalter, das lange Zeit auf der Kippe stand, wird nun offenbar doch noch in dieser Legislaturperiode festgezurrt. Der Haken an der Sache: Die im Kabinettsbeschluss vom August 2016 vorgesehene Sachkundeprüfung bleibt angeblich auf der Strecke, aus Angst der Wirtschaftsliberalen in CDU und CSU vor zu viel Berufsregulierung. MEHR

"Bloß nicht erleichtert zurücklehnen!"

Bernhard Faller kennt sich auch mit Politik und Verwaltung aus: Er war einige Jahre bei der Stadt Leverkusen in der Stadtentwicklung.
Quelle: Quaestio
Kommunalpolitiker haben die nahende Wohnungsnot verschlafen. Oder ignoriert. Das ist aus einer Studie des Forschungsinstituts Quaestio zu lesen, das die Wohnbautätigkeit in fünf Städten untersuchte. Daraus lässt sich lernen, "dass Wohnungspolitik konjunkturunabhängig sein muss", sagt Quaestio-Chef Bernhard Faller. Und: "Keine Förderungen mehr nach dem Gießkannenprinzip." MEHR

Baukindergeld, nein danke

Winfried Schwatlo.
Urheber: Dr. Winfried Schwatlo
Staatliche Zuschüsse für die Wohneigentumsbildung sind nichts als ein zusätzliches Mobilitätshindernis, sagt Winfried Schwatlo, Professor an der Hochschule Nürtingen-Geislingen und Vorstand der CD Deutsche Eigenheim. Es gibt bessere Ideen. MEHR

Merkel & Co. blasen auf großem ZIA-Tag zur Bauoffensive

Mehr als 1.700 Immobilienexperten strömten zum Tag der Immobilienwirtschaft 2017 nach Berlin.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Bernhard Bomke
Der neunte Tag der Immobilienwirtschaft, zu dem der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) gestern in den Berliner Admiralspalast geladen hatte, war mit mehr als 1.700 Teilnehmern der größte aller Zeiten (2016: 1.522). Dennoch wird er als eher weniger spektakulär in die Annalen eingehen, auch wenn wieder mal eine Riege hochkarätiger Bundespolitiker vorbeikam, darunter erstmals Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). MEHR

ZIA kritisiert Wahlprogramme der Parteien

Die Wahlprogramme bieten einen Strauß von Ideen, um den Wohnungsbau anzukurbeln.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze
Was steht in den Wahlprogrammen von CDU, FDP, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke zum Thema Immobilienwirtschaft? Erfragt und bewertet hat das das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. Bestellt hat das Gutachten der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) und im Rahmen des Tags der Immobilienwirtschaft in Berlin vorgestellt. MEHR

CDU-Wirtschaftsrat fordert Ende der Mietpreisbremse

Ihr Ziel, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, habe die Bundesregierung "gründlich verfehlt". Dieser Meinung ist Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrats der CDU. Die Mietpreisbremse hält der Wirtschaftsrat für unwirksam. Sie habe im Gegenteil zu einem Investitionsstau im Wohnungsbau geführt und sollte daher abgeschafft werden. MEHR

Merkel kommt zum ZIA-Tag

Beim Tag der Immobilienwirtschaft (TDI), zu dem der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) am 21. Juni 2017 nach Berlin einlädt, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auftreten. MEHR

Eine weitere Verschärfung der EnEV wird es nicht geben

Gesprächsrunde zur Wahl (v.r.): Michael Groß (SPD), Barbara Schmidt (Linke), Claudia Goldenbeld (Vivawest), Moderator Jürgen Zurheide, Sylvia Jörrißen (CDU/CSU), Oliver Krischer (Grüne).
Quelle: Vivawest wohnen GmbH, Urheber: Dirk Bannert
Wie immer sich die politische Mehrheit nach der Bundestagswahl im September zusammensetzen wird - eine weitere Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV) wird es nicht geben. Die Wohnungsexperten von CDU, SPD, Grünen und Linke sprachen sich bei einer Diskussionsrunde des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen selten einmütig und eindeutig gegen ein weiteres Anheben bei den Baustandards aus: "Das Ende der Fahnenstange ist erreicht." MEHR

Kanzlerin Merkel kommt zum Tag der Immobilienwirtschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt beim Tag der Immobilienwirtschaft 2017 in Berlin auf.
Quelle: ClipDealer, Urheber: palinchak
Beim Tag der Immobilienwirtschaft (TDI), zu dem der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) am 21. Juni 2017 nach Berlin einlädt, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auftreten. Sie wird nach Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), der beim TDI 2016 zu den Rednern gehört hatte und die protokallarische Nummer zwei in Deutschland ist, der ranghöchste Gast sein, der an der Großveranstaltung des ZIA je teilgenommen hat. MEHR

IVD verlangt Tempo beim Sachkundenachweis

Der Immobilienverband IVD will unbedingt noch vor der Bundestagswahl im September den Sachkundenachweis für Immobilienmakler und -verwalter als beschlossenes Gesetz sehen. "Es bleibt kaum noch Zeit zum Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens in dieser Legislaturperiode",... MEHR
Zurück zur Startseite