Politik

CDU-Wirtschaftsrat will eigenes Bauministerium

In ihrem Wahlkampf setzt die CDU darauf, sich auf möglichst wenig Inhalte festzulegen, die irgendeiner Wählerklientel die Laune verderben könnten, und verbreitet stattdessen eine diffuse Wohlfühlstimmung. Interessenverbände der Wohnungsbranche und der Deutsche Mieterbund... MEHR

Städtetag will Bündnis für Wohnen fortführen

Der Deutsche Städtetag verlangt eine "Neuausrichtung der Wohnungs- und Bodenpolitik" nach der Bundestagswahl. Um den preiswerten Wohnungsbau langfristig zu fördern, müsse es eine Investitionszulage geben, die um eine Sonderabschreibung ergänzt werden könnte.... MEHR

"Nur 7% Mehrwertsteuer bei Sozialwohnungsneubau"

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) verlangt eine Steuervergünstigung beim Errichten von Sozialwohnungen. Der IG Bau-Vorsitzende Robert Feiger schlägt vor, den Mehrwertsteuersatz von 19% auf 7% zu senken. Die Errichtungskosten könnten so um 10%... MEHR

Aktionsbündnis schlägt AfA von 4% vor

Es werden zwar Wohnungen gebaut, aber an bezahlbarem Wohnraum mangelt es dennoch. Eine höhere Afa könnte Abhilfe schaffen.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Martina Vetter
Um den Bau preiswerter Mietwohnungen zu beschleunigen, bringt das Aktionsbündnis Impulse für den Wohnungsbau kurz vor der Bundestagswahl den Vorschlag für eine zeitlich und räumlich begrenzte Erhöhung der Abschreibung für Abnutzung (AfA) von Wohnungsneubauten ins Spiel: In Regionen mit angespannten Wohnungsmärkten soll die AfA auf 4% erhöht werden. MEHR

Bund verkauft Liegenschaften nur selten verbilligt

Der Bund trägt mit seinen Liegenschaften bislang wenig dazu bei, dass geförderte Wohnungen entstehen.
Quelle: pixelio.de.de, Urheber: Hartmut910
Nach wie vor werden nur selten Grundstücke des Bundes verbilligt für sozialen Wohnungsbau verkauft. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) geht allerdings von einer "deutlichen Steigerung" verbilligter Verkäufe aus. MEHR

Altmaier kündigt einmal mehr eine Sonder-AfA für Gebäude an

Kanzleramtsminister Peter Altmaier kündigt für die nächstes Wahlperiode eine steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung an. Die Ankündigung machte er auch 2012 schon mal.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat in einem heute in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) erschienenen Interview angekündigt, die energetische Gebäudesanierung steuerlich zu fördern. Das tat Altmaier in seiner damaligen Funktion als designierter Bundesumweltminister auch im Mai 2012 schon mal. Seinerzeit vor den fast 1.000 Besuchern des vom Branchenverband ZIA ausgerichteten Tags der Immobilienwirtschaft in Berlin. Aus seiner damaligen Ankündigung folgte indes - nichts. MEHR

Doch keine Abschaffung der Mietpreisbremse in NRW?

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).
Quelle: CDU, Urheber: Laurence Chaperon
Zwar steht die Abschaffung der Mietpreisbremse im Koalitionsvertrag (zwischen CDU und FDP) der neuen nordrhein-westfälischen Landesregierung. In der TV-Diskussion Anne Will vom vergangenen Sonntag äußerte sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) jedoch überraschend anders. MEHR

Verbraucherzentrale verlangt Reformen in Wohnungspolitik

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) erhebt sechs Forderungen an die Politik, damit für Mieter in Städten und Gemeinden die Mieten wieder bezahlbar werden. Ausreichend bezahlbarer Wohnraum könne nicht allein durch die Erhöhung der Neubauquote geschaffen werden.... MEHR

Wahlprogramme enttäuschen beim Thema Wohnungsbau

Das Aktionsbündnis Impulse für den Wohnungsbau kommt nach einer Analyse der Wahlprogramme für die Bundestagswahl zu dem "ernüchternden" Ergebnis: "Keine Partei würde die Probleme des bestehenden Wohnungsmangels und der explodierenden Mieten in den Griff bekommen."Das... MEHR

DB Research hält aktuelle Wohnungspolitik für gescheitert

Der Wohnungsneubau ist in Deutschland nicht substanziell vorangekommen, sagt DB Research.
Quelle: IZ, Urheber: Jutta Ochs
Die Researcher der Deutschen Bank (DB) haben die Wohnungspolitik dieser Legislaturperiode sowie die Wahlziele der Parteien für die kommende analysiert und gelangen zu dem Ergebnis: Die große Koalition aus CDU/CSU und SPD habe ihr Wahlversprechen, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, "klar gebrochen". MEHR

Frankfurt bereitet Tourismusabgabe vor

Möglicherweise wird die Stadt Frankfurt vom 1. Januar 2018 an eine Tourismusabgabe erheben. Die formale Genehmigung dazu hat das Land Hessen bereits im Juni 2017 erteilt. Nun hat Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) vorgeschlagen, die Abgabe auf zwei Euro pro Person und... MEHR

Mainz fordert mehr Wohnungsbau bei den Nachbarn

Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) will die steigende Nachfrage nach Wohnungen in seiner Stadt durch Konversion, Nachverdichtung und mit Hilfe des Umlandes in den Griff bekommen. Medienberichten zufolge wehrt Ebling sich entschieden gegen die Umwandlung von... MEHR

Merkel distanziert sich von der Mietpreisbremse

Bauen hilft gegen Wohnungsknappheit. Diese einfache Erkenntnis verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel auch vor kurzem auf dem ZIA-Tag in Berlin.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) distanziert sich Medienberichten zufolge von der Mietpreisbremse. Richtig so, kommentieren das Immobilienwirtschaftsverbände und der Wirtschaftsrat der CDU. MEHR

11 Mio. Euro für Forschungsprojekte im Wohnungsbau

Das Bundesbauministerium und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) fördern mit insgesamt 11 Mio. Euro innovative Bauvorhaben. Diese sollen sich mit kostengünstigem Wohnungsbau, klimagerechtem Bauen sowie mit besonderer Stadtraumgestaltung befassen.... MEHR

ZIA: Weitere Erhöhungen des Grunderwerbsteuersatzes drohen

Beim Thema Steuern sind sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und ZIA-Präsident Andreas Mattner (rechts) oft nicht ganz einig.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ingo Heine
Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) verlangt von der künftigen Bundesregierung eine "Lösung der Grunderwerbsteuer-Problematik". Auch die Struktur des Finanzausgleichs treibe die Länder dazu, den Steuersatz stetig zu erhöhen und belaste Immobilieninvestitionen enorm. Eine Reduzierung der Steuern, um auch den Eigentumserwerb zu fördern, fordern nach einer Umfrage von Immowelt 75% der Fachleute aus der Immobilienwirtschaft. MEHR

IVD fordert nationale Strategie für mehr Wohnungen

IVD-Präsident Jürgen Michael Schick geht in die Offensive.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Peter Dietz
Der Immobilienverband IVD fordert einen Immobiliengipfel im Bundeskanzleramt. Um mehr bezahlbaren Mietwohnungsbau und Wohneigentum zu fördern, sei eine gesamtdeutsche Anstrengung notwendig. Mieterbund, Verbände und Institutionen der Immobilienwirtschaft, Entwickler sowie Bauträger gehören an einen Tisch, sagte IVD-Präsident Jürgen Michael Schick. MEHR

Offenbach: OB-Kandidat besucht verdrecktes Bauverein-Haus

Der von der SPD für die Oberbürgermeisterwahl am 10. September 2017 in Offenbach nominierte Kandidat Felix Schwenke hat sich in einem offenen Brief an die kommunale Darmstädter Wohnungsgesellschaft Bauverein gewandt. Darin beklagt er die Zustände in einem Offenbacher Wohnhaus des Unternehmens, das er vor wenigen Tagen besucht hat, das Gebäude Erich-Ollenhauer-Straße 35. MEHR

Polystyrol-Regelung in Kraft

Von heute an (1. August) greift die neue Regel zur Entsorgung von Dämmplatten, die mit dem gefährlichen Stoff HBCD beschichtet sind. Bauindustrie und Bauherren sind fein raus: Sie dürfen weitermachen wie bisher. Denn die Vorgabe erlaubt jetzt offiziell, was zuvor als... MEHR

Viele Bewerbungen um Rahmenvertrag Serielles Bauen

Mehr als 40 Bieter wollen am Wettbewerb um den Rahmenvertrag Serielles Bauen teilnehmen. So viele Interessenten reichten bis zum Ablauf der Frist Ende vergangener Woche ihre Bewerbung ein.Die Auslober von Bundesbauministerium bis Architektenkammer jubeln: Das rege... MEHR

München startet Meldeplattform gegen Zweckentfremdung

Trotz massiver Proteste von den Eigentümerverbänden setzt die Stadt München bei der Aufdeckung von Zweckentfremdung von Wohnungen auf die Hilfe der Bürger. Ab Januar kann praktisch jeder die mutmaßliche Zweckentfremdung einer Wohnung online über eine... MEHR
Zurück zur Startseite