Politik

Hendricks: Bund muss Grundstücke preiswerter abgeben

Beim Forum des Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen am heutigen Dienstag in Berlin warb Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) für eine Fortsetzung des Bündnisses aus Politik, Verwaltung und Wohnungsverbänden über die Bundestagswahlen hinaus. "Das... MEHR

Regensburg: Gravierende Verstöße bei Grundstücksvergaben

Paukenschlag im Regensburger Bestechungsskandal. Die Bezirksregierung der Oberpfalz zweifelt nun doch daran, dass die Vergabe einiger Baufelder in der früheren Nibelungenkaserne an das Bauteam Tretzl (BTT) rechtmäßig gewesen sein soll. An der Vergabe ändert das nichts. MEHR

BID: Höchstpreisverfahren bei Baulandverkauf abschaffen

Die Grundstückspreise für Wohnbauland sind in den Jahren 2000 bis 2015 im Schnitt um 42% angestiegen und behindern maßgeblich den Neubau in Deutschland, sagt Andreas Ibel, Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID). Ibel beruft sich dabei... MEHR

IVD verlangt Tempo beim Sachkundenachweis

Der Immobilienverband IVD will unbedingt noch vor der Bundestagswahl im September den Sachkundenachweis für Immobilienmakler und -verwalter als beschlossenes Gesetz sehen. "Es bleibt kaum noch Zeit zum Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens in dieser Legislaturperiode",... MEHR

IW-Studie: Eigenheimzulage ergibt keinen Sinn

Um den Eigentumserwerb bei Familien zu fördern, sollte die Grunderwerbsteuer bundesweit gesenkt werden, sagen ZIA und IW Köln.
Quelle: iStock, Urheber: monkeybusinessimages
Um die Eigentumsbildung zu fördern, wäre das Absenken der Grunderwerbsteuer weitaus sinnvoller als etwa die Wiedereinführung der Eigenheimzulage. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) beim Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln in Auftrag gegeben hat. MEHR

Streit um Berliner Dragoner-Areal scheint beigelegt

Auch wenn jetzt das Land Berlin Eigentümer wird: Die Tage der kleinen Schrauber sind gezählt.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Gerda Gericke
Das Land Berlin bekommt das Dragoner-Areal nach jahrelangem erbitterten Streit zwischen Bund und Land dem Vernehmen nach jetzt kostenlos übereignet. Dieser Deal um das letzte große Baugrundstück im Berliner Stadtteil Kreuzberg ist Bestandteil des Hauptstadtvertrags, den Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäubel (CDU) in gut zwei Wochen unterschreiben wollen. MEHR

Bundeskriminalamt will sich in Wiesbaden ausdehnen

Ein staatlicher Akteur wird in den kommenden Jahren den Büromarkt in Wiesbaden erheblich beeinflussen: Medienberichten zufolge will das Bundeskriminalamt (BKA) mehr als 1.000 neue Mitarbeiter dort ansiedeln. Die hessische Landeshauptstadt ist der Hauptsitz der Behörde. Rund... MEHR

Hamburg: One-Stop-Agency zur Flächenentwicklung und -vergabe

Die HIE möchte besonders Gewerbebrachen revitalisieren und vermarkten. Hier ein Areal an der Bille, südöstlich der City.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Felkdhaus
Der Hamburger Senat hat die Gründung der Hamburg Invest Entwicklungsgesellschaft bei der HWF beschlossen. Damit schafft Hamburg eine One-Stop-Agency zur Flächenentwicklung und -vermarktung. Die Handelskammer findet das gut. MEHR

BMWi will Mieterstrom stärken

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) plant, dass Mieterstrom aus Solaranlagen eine Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz erhalten soll. Dies sieht ein Referentenentwurf des Ministeriums vor. Damit würden auch Anlagenbetreiber in den Genuss der... MEHR

Berliner Senat legt Mieten- und Wohnungsbaubündnis neu auf

Senatorin Lompscher hält die Kooperationsvereinbarung in den Händen, die alle Vorstände der sechs Berliner Wohnungsbaugesellschaften unterzeichnet haben.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Martina Vetter
Zusammen mit den Chefs der kommunalen Berliner Wohnungsbaugesellschaften hat die Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) mit Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) die Kooperationsvereinbarung Leistbare Mieten, Wohnungsneubau und soziale Wohnraumversorgung verabschiedet. Diese setzt stärker als bisher auf gedeckelte Mieten und bezahlbare Neubauwohnungen. MEHR

BID legt Agenda für künftige Bundesregierung vor

In einem 16-Punkte-Programm legt die Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) Forderungen an die künftige Bundesregierung vor, damit mehr Wohnungsbau schneller und günstiger betrieben werden könne. Nach dem Scheitern des Gebäudeenergiegesetzes... MEHR

Bayern nimmt es bei Immobilien nicht so genau

Manchmal geht der Freistaat Bayern zu sorglos mit dem Geld der Bürger um. Das bemängelt der Oberste Rechnungshof wieder einmal.
Quelle: pixelio.de, Urheber: Marlies Schwarzin
Der Bayerische Oberste Rechnungshof hat seinen Bericht für das Jahr 2016 vorgestellt. Der Freistaat hat demnach wieder viel Steuergeld vergeudet – vor allem mit Immobilienprojekten. Aber auch die Steuerpraxis bei Immobilienfirmen wird kritisiert. MEHR

12 Punkte-Liste für den Wahlkampf

Die Aktion Impulse für den Wohnungsbau, in der 30 Verbände der Architekten und Planer, der Bau- und Immobilienwirtschaft sowie der Deutsche Mieterbund und die IG Bau zusammengeschlossen sind, hat den Parteien für die Bundestagswahl eine to do-Liste mit zwölf Punkten... MEHR

München verhängt Rekordstrafe wegen Zweckentfremdung

Die Stadt München macht Ernst im Kampf gegen unerlaubte Vermietungen. Eine Eigentümerin muss nun wegen eines wiederholten Verstoßes gegen die Zweckentfremdungssatzung 50.000 Euro Strafe zahlen. Die Wohnungsbesitzerin hatte ihre Dreizimmerwohnung seit August 2014 immer... MEHR

Bundesrat: Ja zu Baurechtsnovelle, Kompromiss bei TA Lärm

"Neue Stadtteile wie die Hafencity bedürften künftig keiner aufwendigen Ausnahmebegründungen mehr", erkärte Hamburgs Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt vor der Bundesratsabstimmung.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Der Bundesrat hat heute grünes Licht für die Baurechtsnovelle und damit auch für die Einführung der Baugebietskategorie Urbanes Gebiet gegeben. Bei der Erhöhung der Lärmwerte für Urbane Gebiete folgte der Bundesrat der Bundesregierung nicht. Hier läuft es auf einen Kompromiss hinaus. Die Baurechtsnovelle mit neuer TA-Lärm-Verordnung soll vor der Sommerpause in Kraft treten. MEHR

Bundestag beschließt Kontrolle für Wohnungsbaukredite

Die BaFin darf künftig die Vergabe von Wohnungsbaukrediten bremsen, wenn die Gefahr einer Immobilienblase besteht.
Quelle: pixabay, Urheber: 13902
Das Gesetz zur Kontrolle von Hauskrediten ist in trockenen Tüchern. Die vom Bundestag verabschiedete Version fällt weniger scharf aus, als ursprünglich geplant. Die Norm ermöglicht eine Art Vorwarnsystem zum Schutz vor Immobilienblasen. Die Vorgaben gelten für den privaten wie den gewerblichen Wohnungsbau. MEHR

Hendricks scheitert mit Gebäudeenergiegesetz

Das Gebäudeenergiegesetz hat nur für neue Nichtwohnbauten der öffentlichen Hand den KfW-55-Standard vorgesehen. Allerdings ist laut Verbänden und Unionsfraktion im Bundestag zu befürchten, dass der Standard später auch für private Neubauten wie Wohnhäuser gelten wird.
Quelle: Immoblien Zeitung, Urheber: Christine Rose
Der Koalitionsausschuss hat sich gestern nicht auf ein Gebäudeenergiegesetz (GEG) geeinigt. Damit ist das Vorhaben in dieser Legislaturperiode wohl vom Tisch. MEHR

Gutachter loben und kritisieren Sachkundenachweis

Vertreter der Wirtschaft sind sich mit Blick auf die geplante Einführung einer Berufszulassungsregelung für Immobilienmakler uneinig. Bei einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Wirtschaft und Energie gab es Lob für das Vorhaben, aber auch Kritik. Verfassungsrechtliche Bedenken wurden am Mittwoch in Berlin auch laut. MEHR

Gesetz zur Kreditkontrolle kann in Bundestag gehen

Das Gesetz zur Kontrolle von Hauskrediten ist auf der Zielgeraden und kann morgen vom Bundestag verabschiedet werden. Der Finanzausschuss ließ am Mittwoch einen Kompromissentwuf passieren, der der Finanzaufsicht BaFin nur noch zwei statt ursprünglich vier... MEHR
Zurück zur Startseite