Metro spaltet operatives Geschäft von real ab

Das große Investitionsprogramm für real, hier der Markt in Wiesbaden, geht angesichts hoher Lohnkosten nur schleppend voran.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug
Der Handelskonzern Metro überträgt das operative Geschäft der SB-Warenhaustochter real in die Untergesellschaft Metro Services, um einen für das Unternehmen günstigeren Tarifvertrag zu ermöglichen. Den hatte Konzernchef Olaf Koch stets als Bedingung für sein großangelegtes Investitionsprogramm genannt.

Premium-Inhalte nur für registrierte Nutzer

Sie besuchen die IZ derzeit als nicht registrierter Nutzer. Um diesen Inhalt lesen zu können, registrieren Sie sich bitte kostenfrei und unverbindlich.

Ihre Vorteile als registrierter Nutzer:

  • 10 Nachrichten/Monat auf iz.de
  • 1 Premium-Inhalt/Monat
  • Der wöchentliche Branchen-Newsletter
  • 1 Zwangsversteigerung/Monat
  • 1 kostenfreier Marktbericht/Monat

Zurück zur Startseite