Finch und Tristan kaufen für 81 Mio. Euro Frankfurter AOC

Ein Joint Venture aus Finch Properties und Tristan Capital Partners hat das Frankfurter Accent Office Center (AOC), Hanauer Landstraße 291-293, erworben. Das Geschäft wurde als Share-Deal in Form des Erwerbs der Objektgesellschaft AOC S.à.r.l. abgewickelt. Verkäufer ist der Münchner Fondsmanager GLL Real Estate Partners. Finch nennt auf Nachfrage der Immobilien Zeitung einen Kaufpreis von 81 Mio. Euro. Das Objekt wird Bestandteil von Tristan's Curzon Capital Partners 5 Long-Life Fund (CCP 5 LL).

Das AOC bietet rund 25.000 qm Mietfläche und ist derzeit zu 87,5% vermietet. "Genau wie bei unseren anderen Akquisitionen wie beispielsweise Pollux oder MAC - Main Airport Center werden wir zunächst die Leerstände abbauen und durch proaktives Asset-Management die gewichtete Restlaufzeit (Walt) der bestehenden Mietverhältnisse erhöhen", kündigt Achim Tillmann, Managing Partner bei Finch, an. Derzeit liegt der Walt bei 3,2 Jahren. Das AOC wurde 2004 fertiggestellt. Es beherbergt gut 40 Büronutzer sowie Einzelhandel und Gastronomie im Erdgeschoss, darunter Motorrad- und Zubehörhändler sowie ein Küchenstudio. 390 der insgesamt 415 Autostellplätze befinden sich in einer Tiefgarage. Der Verkäufer wurde von Cushman & Wakefield beraten, die Käufer von Colliers.

Zurück zur Startseite