Die Grundsteuereinigung hat wenig Fans

Bodenrichtwerte und Statistiken zur Nettokaltmiete: Auf dieser Grundlage soll in Zukunft die Grundsteuer für Wohnobjekte berechnet werden.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies
Nachdem sich Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und die Mehrheit der Bundesländer am Donnerstag überraschend auf gemeinsame Eckpunkte für einen Gesetzentwurf zur Reform der Grundsteuer verständigt haben, ist das Kopfschütteln groß.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite