Fernwärmestreit geht vor den BGH

Ein Streit zwischen Fernwärmeversorgern und Verbraucherschützern beschäftigt die Justiz.
Quelle: Pixabay, Urheber: Willi Heidelbach
Die Frage, ob Fernwärmeversorger eine mit ihren Kunden vereinbarte Preisänderungsklausel einseitig durch öffentliche Bekanntmachung ändern können, wird nun den Bundesgerichtshof (BGH) beschäftigen. Die Energieversorgung Offenbach und die Energieversorgung Dietzenbach haben beschlossen, Revision einzulegen.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite