Bestandssanierung dank Energiewende und CO2-Steuer

Wird die Klimapolitik des Bunds neu ausgerichtet, könnten bislang bestehende Restriktionen etwa im Mietrecht künftig entfallen. Darauf hofft zumindest die Immobilienwirtschaft.
Quelle: pixabay, Urheber: ulleo
Die aktuelle Debatte um eine mögliche Besteuerung des CO2-Ausstoßes könnte für die Immobilienbranche zum Türöffner werden, um über bestehende Restriktionen wie mietrechtliche Einschränkungen neu zu verhandeln. Und sie könnte zu neuen steuerlichen Anreizen zur energetischen Gebäudesanierung führen, von denen die Branche profitieren würde.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite