Löwen Frankfurt binden sich an geplante Arena am Flughafen

Die Katz Group vermeldet zusammen mit Eishockeyprofi Leon Draisaitl (ganz rechts) Fortschritte für das Hallenprojekt The Dome.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Der Eishockeyclub Löwen Frankfurt hat einen Mietvertrag für die von der kanadischen Katz Group auf einem Grundstück von Fraport am Frankfurter Flughafen geplante Sportarena The Dome unterzeichnet. Das verkündete am heutigen Freitag Stefan Krämer, geschäftsführender Gesellschafter des Clubs.

Die Löwen dürften die Halle mietfrei nutzen und würden zudem eine signifikante Summe zur Förderung erhalten. Ein entsprechendes Angebot hat die Katz Group auch dem Basketballverein Fraport Skyliners unterbreitet. Die Antwort des Vereins befinde sich noch in der Bearbeitung.

Realisierung steht noch nicht fest

Ob The Dome mit Platz für 23.000 Zuschauer tatsächlich realisiert wird, ist allerdings noch offen. Die Stadt Frankfurt favorisierte bisher einen Standort am Kaiserlei an der Grenze zu Offenbach. Dort möchten Langano und Lagardère Sports eine Halle für 13.000 Zuschauer errichten. Von diesen Investoren habe er aber trotz Anfrage kein Angebot erhalten, berichtet Krämer.

Katz-CEO Jürgen Schreiber ist sehr optimistisch, dass sein Projekt kommt. "Wir haben einen langen Atem." Alles sei genau durchkalkuliert. Laut Mitinvestor und -betreiber Felix Scheuerpflug befindet sich die Planung auf einem für eine Bauvoranfrage erforderlichen Stand.

Zurück zur Startseite