Rhein-Neckar zum Halbjahr mit starkem Investmentmarkt

Den größten Anteil am Transaktionsvolumen hat Mannheim mit 371 Mio. Euro.
Quelle: Piyabay, Urheber: WolfgangBantz

Im ersten Halbjahr 2019 hat JLL einen signifikanten Anstieg der Investments in der Region Rhein-Neckar verzeichnet. Der Makler registrierte mit 648 Mio. Euro das höchste Transaktionsvolumen eines ersten Halbjahres der vergangenen zehn Jahre. Mit dem Wert wurde das Gesamtvolumen des Vorjahres mit 574 Mio. Euro getoppt.

Den größten Anteil am Ergebnis hat Mannheim mit 371 Mio. Euro, gefolgt von Ludwigshafen mit 148 Mio. Euro und Heidelberg mit 129 Mio. Euro. Die Aufteilung innerhalb der Assetklassen Büro, Einzelhandel und Wohnen zeigte sich laut Konstantinos Krikelis, Leiter Office Leasing JLL-Team Rhein-Neckar, ausgewogen.

Für den Büromarkt erwartet Krikelis aufgrund großer Flächengesuche ein starkes zweites Halbjahr und ein Jahresgesamtergebnis von mehr als 130.000 qm. Das Bürovermietungsvolumen belief sich im ersten Halbjahr auf rund 65.000 qm und somit in etwa auf Vorjahresniveau.

Belebter Markt in Mannheim und Heidelberg

Mannheim und Heidelberg gehörten zu den bundesweit am schnellsten wachsenden Büroflächenstandorten. Die Halbjahresbilanz ergab: In Heidelberg wurden 31.000 qm vermietet und damit das Gesamtvolumen von 2018 mit 35.000 qm bereits fast erreicht. Verantwortlich dafür waren vor allem die Großabschlüsse durch die Stadtwerke Heidelberg mit fast 20.000 qm in der Innenstadt und die Anmietung von Verivox mit rund 6.800 qm im SkyAngle in der Bahnstadt. In Mannheim fiel das Ergebnis um ein Viertel niedriger aus als im Vorjahreszeitraum. Dort gab es den zweitgrößten regionalen Abschluss mit der Anmietung von 10.000 qm durch den Internationalen Bund (IB) als Eigennutzer im neuen Campus. Im linksrheinischen Ludwigshafen hielten sich potenzielle Büromieter zurück, es konnten nur 2.000 qm umgesetzt werden und damit 73% weniger als im ersten Halbjahr 2018.

Nachtrag: Nach Informationen der Immobilien Zeitung mietete im ersten Halbjahr 2019 die Wolters Kluwer GmbH rund 2.000 qm Komplex „Das E" auf dem Gelände der ehemaligen Taylor Barracks im nordöstlichen Mannheimer Stadtteil Vogelstang, bei der JLL exklusiv für den Mieter beratend tätig war. Weiterhin wurden durch den Entwickler Diringer & Scheidel zwei Bürogebäude im Kepler-Quartier sowie ein Bürogebäude in der Speyer Straße in Heidelberg verkauft.

Zurück zur Startseite