Weiterstädter Einkaufscenter Loop5 bekommt eine Achterbahn

Vom Einkaufs- hin zum Erlebniscenter, dabei aber nicht die Verkaufsfläche reduzieren: Dieses Konzept will JLL in den kommenden Jahren im südhessischen Loop5 umsetzen.

Centermanager JLL will das Einkaufszentrum Loop5 in Weiterstadt grundlegend umstrukturieren. Der Vermögensverwalter DWS als Eigentümer will dafür bis zu 50 Mio. Euro investieren. Das Objekt mit rund 60.000 qm Mietfläche soll dabei Elemente eines Freizeitparks erhalten und so eine höhere Kundenfrequenz erzielen. Kleinere Veränderungen insbesondere zur Verkehrserschließung und zur besseren Lenkung der Kunden im Haus werden in Kürze installiert, größere Umbauten vom Jahr 2020 an im laufenden Betrieb vorgenommen.

Die Verkaufsfläche bleibt unverändert

Das "neue" Loop5 soll 40 sogenannte Erlebnisstationen enthalten, zu deren genauem Inhalt sich JLL noch ausschweigt. Die Lokalzeitung Darmstädter Echo schreibt aber, offenbar auf Grundlage von Unterlagen, die die Bestandsmieter erhalten haben, von Visualisierungen mit einer Achterbahn auf dem Dach, von einem Indoorspielplatz und einem Freifallturm. Diese neuen Angebote sind demnach vor allem für das derzeit leere obere Geschoss vorgesehen, die Verkaufsfläche soll allenfalls minimal verringert werden.

Mit Primark wird noch über eine Verlängerung verhandelt

Das Loop5 wurde vor zehn Jahren eröffnet. Deshalb läuft in den kommenden Monaten die erste Generation der Mietverträge aus. Dem Darmstädter Echo zufolge sind mehrere Einzelhändler mit ihren Umsätzen nicht zufrieden und wollen daher das Center verlassen. JLL meldet, dass bislang für gut 22.000 qm Mietverträge verlängert wurden. Erneut gebunden haben sich bislang vor allem Ankermieter wie C&A, Deichmann, Peek & Cloppenburg und Saturn sowie Thalia und Apollo. Mit dem ebenfalls wichtigen Mieter Primark werde noch verhandelt. JLL hatte das Management des Loop5 Anfang 2019 übernommen.

Zurück zur Startseite