Schlechte Arbeit, keine Maklerprovision

Schlampt ein Makler bei der Information eines Kaufinteressenten, verliert er den Anspruch auf Vergütung. Vermittler haben außerdem ihr Büro so zu organisieren, dass keine wichtige Information verloren geht. Das hat das Oberlandesgericht Koblenz klar gestellt (Beschluss vom 2. Mai 2019, Az. 2 U 1482/18) und in letzter Instanz die Klage eines Vermittlers auf Zahlung der...

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite