Hamburger Stadteingang an den Elbbrücken wird angepackt

Blick von der Elbbrücke auf den Billehafen und den Brandshof, wie ihn sich gmp und WES Landschaftsarchitekten vorstellen können.
Quelle: BBEG, Urheber: gmp und WES Landschaftsarchitekten
Das Gesicht des Hamburger Stadteingangs an den Elbbrücken soll sich in den nächsten 15 Jahren deutlich ändern. Grundlage für eine abgestimmte Urbanisierung sind die Entwürfe der Büros Cobe, gmp mit WES sowie E2A mit Hager, die in einem sogenannten Testplanverfahren seit Januar entwickelt wurden. Im Fokus steht die Landgewinnung durch Rückbau eines Autobahnkleeblatts, die Integration einer großen Veranstaltungshalle und die räumliche Konturierung zwischen Hafencity, Veddel und Rothenburgsort.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite