Aachen: Baustart für Bürokomplex am Guten Freund

Am vergangenen Montag wurde die Baugenehmigung für das Werkquartier am Guten Freund in Aachen erteilt - und kurze Zeit später rückten die Bagger an, um mit dem Bodenaushub zu beginnen. In den nächsten anderthalb Jahren entsteht auf dem knapp 7.600 qm großen Grundstück am Eisenbahnweg in zwei Gebäuden insgesamt rund 12.000 qm Bürofläche.

Die Pläne für das Projekt lieferte das Aachener Büro pbs Architekten. Der mit 9.600 qm Mietfläche größere Bauteil wird von Alho Systembau in Modulbauweise errichtet. Dies ermöglicht eine deutlich kürzere Bauzeit, sodass das Gebäude bereits Ende 2020 an den bereits feststehenden Mieter übergeben werden soll, teilt Landmarken mit.

Mitte 2021 soll das Werkquartier fertig sein

Das kleinere Bürogebäude mit 2.400 qm Mietfläche erstellt Depenbrock Bau in herkömmlicher Bauweise. Mitte 2021 soll das gesamte Werkquartier inklusive Tiefgarage und intensiver Dachbegrünung fertig sein.

Der Bürokomplex ist der letzte Teil der Umwandlung eines früheren belgischen Militärdepots zur urbanen Nutzung, den Landmarken im Auftrag eines privaten Investors durchführt. 2018 hatte der Projektentwickler auf dem benachbarten, 15.500 qm großen Grundstücksteil am Freunder Weg das öffentlich geförderte und mit dem polis Award ausgezeichnete Wohnquartier Guter Freund realisiert.

Zurück zur Startseite