Immobilienklima sinkt auf tiefsten Stand seit 2012

Der Index der Deutschen Hypo für das Immobilienklima ist auf den niedrigsten Wert seit Herbst 2012 gefallen. Besonders das Büroklima sackte im Vormonatsvergleich um 6,4% in den Keller. Auch das Investitionsklima sank um 2,2%, für das Ertragsklima ging es in Anführungszeichen nur um 0,7% nach unten. Überraschend drehte das Handelsklima mit einer Zunahme von 9,5% wieder ins Plus.

Deutsche-Hypo-Vorstandsmitglied Sabine Barthauer vermutet hinter dem Aufwärtstrend im Handel das Aufkommen "neuer Konzepte, die das Konsumentenklima befriedigen sollen". Im Bürobereich hat sie eine "veränderte Erwartungshaltung" von Investoren ausgemacht: "Bürokonzepte und und die technische Ausstattung müssen stärker in den Fokus gerückt werden", fordert Barthauer.

Derweil kletterte das Wohnklima im Vergleich zum Oktober um 2,1%, und das Logistikklima trat praktisch auf der Stelle (0,2%).

Zurück zur Startseite