Landesbausparkassen begrüßen höhere Wohnungsbauprämie

Die Landesbausparkassen halten die Reform der Wohnungsbauprämie, die heute auch der Bundesrat gebilligt hat, für zielführend. Dank der spürbar angehobenen Einkommensgrenzen erreiche die Sparförderung künftig wieder "breite Schichten der Bevölkerung". Denn viele Kaufbereite würden gerne die niedrigen Finanzierungskosten nutzen, verfügten aber wegen der rasant gestiegenen Immobilienpreise nicht über ausreichend Eigenkapital, um die Anforderungen der Kreditinstitute an die Finanzierung zu stemmen.

Zum 1. Januar 2021 werden bei der Wohnungsbauprämie folgende Neuerungen in Kraft treten: Die Einkommensgrenzen (zu versteuerndes Einkommen pro Jahr) erhöhen sich von 25.600 Euro (Single) bzw. 51.200 Euro (Verheiratete) auf 35.000 Euro bzw. 70.000 Euro. Der Prämiensatz steigt von 8,8% auf 10%. Die förderfähigen Einzahlungen klettern von 512 Euro bzw. 1.024 Euro auf 700 Euro bzw. 1.400 Euro.

Zurück zur Startseite