Commerz Real beteiligt sich an Kaufhof-Immobilien

Der Kaufhof in der Hohe Straße in Köln.
Quelle: Signa

Der Fonds Hausinvest der Commerzbank-Tochter Commerz Real kauft 20% der Anteile von zehn Kaufhof-Immobilien. Verkäufer ist Signa.

Die Commerzbank-Tochter Commerz Real hat für ihren Fonds Hausinvest 20% der Anteile an zehn innerstädtischen Kaufhof-Immobilien in Deutschland erworben. Verkäufer ist die zur österreichischen Signa-Gruppe gehörende Investmentgesellschaft Signa Prime Selection. Die Verträge mit Galeria Kaufhof haben eine durchschnittliche Restlaufzeit von 16 Jahren. Der Preis liegt dem Vernehmen nach bei knapp unter 100 Mio. Euro.

Bei den zehn Kaufhöfen handelt es sich um die Häuser Alexanderplatz 9 in Berlin, Am Wehrhan 1 und Königsallee 1-9 in Düsseldorf, Hohe Straße 41 in Köln, Rotkreuzplatz/Pötschnerstraße 5 in München, Eberhardstraße 28 in Stuttgart, Remigiusstraße 20 in Bonn, Ernst-August-Platz 5 in Hannover, Zeil 116 in Frankfurt und Kurpfalzstraße P1 in Mannheim.

Für einzelne Gebäude sind größere Baumaßnahmen geplant. So soll beispielsweise am Berliner Alexanderplatz zusätzlich zum bestehenden Kaufhof-Warenhaus ein 130 Meter hohes Hochhaus mit 33 Geschossen entstehen.

Nachtrag: Nach Informationen der Immobilien Zeitung wurde Commerz Real beim Erwerb des Portfolios von der internationalen Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer beraten. Für Signa war die Kanzlei McDermott Will & Emery beratend tätig.

Zurück zur Startseite