Wüstenrot verkauft tschechische Töchter

Die Finanzgruppe Wüstenrot & Württembergische (W&W) trennt sich von ihrer tschechischen Bausparkasse sowie ihrer tschechischen Hypothekenbank. 2020 sollen die Anteile an den beiden Töchtern an den Käufer Moneta Money Bank übertragen werden. Bereits 2015 hatte sich W&W vom Versicherungsgeschäft im Nachbarland getrennt. "Angesichts der Konsolidierungstendenzen auf dem tschechischen Markt ergeben sich unter neuer Eignerschaft weitere Wachstumsperspektiven für die beiden Gesellschaften", begründet Wüstenrot den Verkauf. Die Bilanzsumme der beiden Unternehmen, die zusammen rund 300 Mitarbeiter im Innendienst beschäftigen, beläuft sich auf umgerechnet 3 Mrd. Euro (IFRS).

Zurück zur Startseite