REInvest plant Fonds für Ärztehäuser und Gesundheitszentren

REInvest will noch im ersten Quartal dieses Jahres einen neuen Fonds auf den Markt bringen, über den 350 Mio. Euro in Ärztehäuser und medizinische Gesundheitszentren investiert werden sollen. Als Standorte für die Immobilien kommen dabei deutsche Städte ab 50.000 Einwohnern in Frage, die Einzelinvestitionen in Neubauten oder Bestandgebäude, die nach dem Jahr 2000 errichtet worden sind, sollen sich auf 8 bis 40 Mio. Euro belaufen. Der Fonds "REInvest Ambulante Medizinische Infrastruktur Deutschland" wird als SICAV-FIS nach Luxemburger Recht aufgelegt und richtet sich an institutionelle Investoren. Als Zielrendite gibt REInvest rund 5% an. Ambulante medizinische Konzepte profitierten von den politischen Zielvorgaben auf dem Gesundheitssektor, erklärt Hans Stuckart, geschäftsführender Vorstand von REInvest Asset Management.

Zurück zur Startseite