Schütt plant 139 Serviced Apartments in Frankfurt

Die Unternehmensgruppe Schütt will an ihrem Heimatstandort Frankfurt ein Objekt mit 139 Serviced Apartments entwickeln. Vorgesehen ist dafür das 2.113 qm große Grundstück Länderweg 15-17 im Stadtteil Sachsenhausen, dessen vorherige gewerbliche Bebauung bereits abgerissen ist. Dort soll bis Ende des Jahres 2020 das Haus mit 3.569 qm Nutzfläche und 34 Tiefgaragenstellplätzen nach Plänen des Frankfurter Büros E&P Klaus Eismann & Partner entstehen. Schütt will das Objekt an einen Investor veräußern.

Zurück zur Startseite