publity erwirbt das Frankfurter WestendCarree

publity hat über seine Tochtergesellschaft Preos das Frankfurter Bürohaus WestendCarree erworben. Der Voreigentümer, der die Immobilie im Rahmen einer Off-Market-Transaktion verkaufte, wird von publity nicht genannt. Der Transaktionsdatenbank der Immobilien Zeitung ist jedoch zu entnehmen, dass das Objekt letztmals Mitte 2017 gehandelt und dabei von dem in London ansässigen Investor InfraRed erworben wurde. Der aktuelle Verkauf wurde jetzt notariell beurkundet, das Closing soll Ende Januar erfolgen.

Das WestendCarree bietet 30.550 qm Mietfläche. Zu den größten Nutzern gehören das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik und die Investmentbank Natixis. Das Objekt ist zu 91% vermietet, publity gibt eine durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (Walt) von rund vier Jahren an.

Der Bürokomplex war von 1987 bis 1989 von Tishman Speyer entwickelt worden. In den Jahren 2009 und 2010 erfolgten umfassende Sanierungsarbeiten. Das Objekt besteht aus drei Gebäudeteilen mit jeweils sechs bis acht Stockwerken und separaten Eingängen sowie einer Tiefgarage. Den Erwerb des WestendCarrees vermittelte Oceans & Company. Rechtsberatung erhielt publity durch Simmons & Simmons.

Vor wenigen Wochen erst hatte publity in Frankfurt das Centurion gekauft.

Nachtrag, 15. Januar 2020: Flächen in dem Objekt werden derzeit für 25 Euro/qm zur Miete angeboten.

Zurück zur Startseite