BaFin senkt antizyklischen Kapitalpuffer auf 0%

Als Reaktion auf die Corona-Krise senkt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) den antizyklischen Kapitalpuffer zum 1. April von 0,25% auf 0%. Der zu erwartende erhöhte Kreditbedarf der Realwirtschaft soll damit besser bedient werden. Der Puffer soll bis mindestens zum 31. Dezember des laufenden Jahres auf dem Niveau von 0% bleiben.

Der Ausschuss für Finanzstabilität betonte derweil, dass es im deutschen Bankensystem an sich keine Liquiditätsengpässe gebe. Vor allem, weil nach der Finanzkrise 2008 bereits "erhebliche Puffer" geschaffen worden seien.

Zurück zur Startseite