Berliner Senat mietet Jugendherberge für Obdachlose

Für obdachose Menschen, die keine Schutz- und Rückzugsräume haben und zudem oftmals zu den gesundheitlichen Risikogruppen gehören, will der Berliner Senat angesichts der Corona-Krise kurzfristig Unterkunftsmöglichkeiten schaffen. Im ersten Schritt erfolgt dafür die Anmietung einer Jugendherberge mit 200 Plätzen in der Kluckstraße. Weitere 150 Plätze für Obdachlose sollen in der bisher von der Kältehilfe genutzten Einrichtung in der Storkower Straße zur Verfügung stehen. Weitere Plätze könnte es demnächst bei Bedarf geben. Momentan sei nicht abschätzbar, ob die bereitgestellten Kapazitäten ausreichend sein werden.

Zurück zur Startseite