Baubranche hat noch Aufträge für Monate

Das Bauhauptgewerbe hat das Jahr 2020 mit vollen Auftragsbüchern begonnen. Im Januar betrug die Reichweite gut sieben Monate. Das würde die Unternehmen bis in den Sommer hinein auslasten - auch wenn infolge von Corona weniger Aufträge reinkämen. Das Auftragsvolumen gab der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes mit 52 Mrd. Euro an.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts übertraf der Auftragseingang der Betriebe mit 20 Mitarbeitern und mehr im Januar den Vorjahresmonat nominal um rund 9% (real 6,3%). Bis auf den Straßenbau gab es Zuwachs in allen Sparten. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich von 4,2 Mrd. auf rund 4,8 Mrd. Euro. Die Unternehmen leisteten laut Verband zu Jahresanfang 20% mehr Stunden.

Der Januar ist der letzte Monat, in dem der Geschäftsverlauf komplett unbeeinflusst von Corona blieb.

Zurück zur Startseite