Auf Sicht weniger Grunderwerbsteuer

Kiel. Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat beim Immobilienwirtschaftlichen Frühstück des ZIA-Nord eine Absenkung der Grunderwerbsteuer in Aussicht gestellt. "Wir arbeiten daran, in dieser Legislaturperiode eine Absenkung hinzubekommen", wird er vom ZIA-Nord zitiert. "Der Steuersatz von 6,5% ist ohne Frage zu hoch." Günther sieht bis 2030 einen Wohnungsbedarf im nördlichsten Bundesland von über 100.000 Wohnungen. "Diese Regulationen helfen dabei nicht, sondern schaden oft nur." In den Niederlanden und Dänemark will sich Günther zudem von schnelleren Planungsverfahren inspirieren lassen.

Zurück zur Startseite