Wohnivestment startet schwach, aber keiner fürchtet sich

Wohnungsprojekte (hier Berlin) gehen in allen europäischen Großstädten. Es fehlen Produkte.
Quelle Immobilien Zeitung, Urheberin: Jutta Ochs
Dem deutschen Wohninvestmentmarkt geht die Luft aus. Das Investitionsvolumen hat sich im ersten Quartal 2019 auf knapp 4,4 Mrd. Euro halbiert, sagen die Analysten. "Fürchtet Euch nicht!", hält Catella, Fonds- und Asset-Manager sowie Entwickler, dagegen: Der Wohnungsmarkt in ganz Europa wird wenigstens noch in den kommenden zwei Jahren stabil bleiben.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite