Sammelklagen sind eine Gefahr für die Wohnungsbranche

Ein Objekt der ersten Sammelklage im Mietrecht: ein Wohnblock in der Clemensstraße in München.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Alexander Heintze
Das im November 2018 eingeführte Rechtsinstrument der Sammelklage funktioniert nach dem Prinzip "Einer klagt für viele". Für die Immobilienbranche bergen solche Rechtsstreitigkeiten ein nicht zu unterschätzendes neues Risiko, warnen die Anwälte Christian Keilich und Burkhard Schneider von Clifford Chance.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite