GdW-Präsident fordert Digitalschub fürs Bauwesen

Axel Gedaschko sieht digitale Lösungen für den Bau als Schlüssel zu günstigem Wohnraum.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler
Auf dem Aareon-Kongress in Garmisch-Partenkirchen ging GdW-Präsident Axel Gedaschko hart mit der deutschen Bauindustrie ins Gericht. Deren seit Jahren schwache Produktivitätsentwicklung sieht er als entscheidenden Hemmschuh für mehr bezahlbaren Wohnraum. Seine Lösung lautet, sich mehr Innovationen bei unseren Nachbarn abzugucken und mehr in Digitalisierung zu investieren.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite