Scholz' ungeliebte Öffnungsklausel greift ab 2025

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) konnte sich mit seinem Grundsteuerkonzept nicht durchsetzen.
Quelle: imago images, Urheber: Eibner
Am Montag hat die Große Koalition in einem etwas dürren Papier erklärt, dass sie sich bei der Grundsteuerreform über alle „substanziellen Fragen“ geeinigt hat. Der Gesetzentwurf, der der Immobilien Zeitung (IZ) nebst den weiteren dazugehörigen Anlagen vorliegt, zeigt: Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich vergeblich gegen eine Öffnungsklausel für die Länder bei der Grundsteuer gewehrt.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite