Proptech ist nicht future, sondern real

Er kennt sich mit Proptechs aus: Marc Stilke, Venture-Partner von BitStone Capital, hier 2018 auf der Future Proptech in Berlin, die ab diesem Jahr Real Proptech heißen wird.
Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler
Im ersten Halbjahr 2019 flossen laut dem Beratungsunternehmen EY 79 Mio. Euro in deutsche Proptechs, fast genauso viel wie im Vorjahreszeitraum. Damit fallen immobilienwirtschaftliche Start-ups hinter Sektoren wie Gesundheit, Werbung und selbst Landwirtschaft zurück. Einen Trendwechsel bedeutet das jedoch nicht: Neben US-Schwergewichten wie Fifth Wall hat auch die deutsche Start-up-Schmiede Rocket Internet das Proptech-Thema für sich entdeckt.

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite