EuGH urteilt über Vorsteuerabzug bei erfolglosem Investment

Rolf Krauß.
Quelle: Kucera
Steuerrecht. Der EuGH soll die Frage klären, ob ein Steuerpflichtiger, der ein Gebäude errichtet und es umsatzsteuerpflichtig verwenden will, den Vorsteuerabzug berichtigen muss, wenn das Gebäude ungenutzt bleibt.BFH, Beschluss vom 27. März 2019, Az. V R 61/17

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie unserer AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Zurück zur Startseite